FIBAA Akkreditierung
15 Jahre GM

Zielsetzung

MBA Aufbaustudien dienen der Fortbildung von AkademikerInnen, die in der Regel keinen wirtschaftswissenschaftlichen Abschluss haben und die mit einer wissenschaftlich fundierten, an der Praxis des Wirtschaftslebens orientierten Ausbildung ihre Chancen für ein allgemeines berufliches Weiterkommen (General Management) oder in bestimmten Branchen oder Berufsfeldern (General Management kombiniert mit einer Vertiefung) verbessern wollen.

Entsprechend der angeführten Zielsetzung umfasst die Zielgruppe dieses MBA-Programms AkademikerInnen mit mindestens zwei Jahren Berufserfahrung, die eine wirtschaftliche Ausbildung für zukünftige Management- und Führungsaufgaben anstreben.

Es ist erklärtes Ziel dieses Universitätslehrgangs als Aufbaustudium auf wissenschaftlicher Grundlage mit funktionalen und/oder branchenorientierten Vertiefungsmöglichkeiten zur fachlichen, beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung der TeilnehmerInnen beizutragen. Die TeilnehmerInnen lernen die neuesten Instrumente im Bereich Management und Führung kennen. Dadurch können sie ihr fachliches, unternehmerisches und persönliches Potenzial vergrößern und bereiten sich so ideal auf zukünftige Führungsaufgaben vor.

Dies wird dadurch erreicht, dass die TeilnehmerInnen sowohl Wissensinput (aktuelle Methoden, Theorien und empirische Zusammenhänge ebenso wie Trends und Tools im Management) vermittelt bekommen, als auch ihre theoretischen Kenntnisse immer wieder in Gruppendiskussionen, Case-Studies und praktischen Fragestellungen vertiefen, um auf diese Weise ihre Handlungskompetenz zu erweitern.

Übergeordnetes Bildungsziel des General Management MBA ist damit die facheinschlägige Komplementärqualifizierung der bereits berufstätigen TeilnehmerInnen. Ein wesentliches weiteres Bildungsziel stellt die Weiterentwicklung der persönlichkeitsbezogenen Kompetenzen der TeilnehmerInnen, insbesondere im Bereich der Kommunikationsfähigkeit des Konflikt- und Krisenmanagements sowie im interdisziplinären Arbeiten, dar. Durch Hausarbeiten und die abschließende Masterthese wird die Befähigung der TeilnehmerInnen zu wissenschaftlichem Arbeiten vertieft.

Konkret erwerben die TeilnehmerInnen im Zuge ihres MBA-Studiums die folgenden (1) fachlichen, (2) methodischen sowie (3) sozialen Kompetenzen:

(1) Fachliche Kompetenzen

  • Interpretation der unternehmerischen Rechenwerke und deren Ergebnisse, Einbau in Planungen und Planungsszenarien, Sensitivitätsanalysen
  • Führung und Führungskompetenz
  • Beurteilung des wettbewerblichen Umfeldes und Ableitung von Strategien unter Berücksichtigung des globalen Wettbewerbs und des Innovationswettbewerbs
  • Entwicklung operativer Pläne und Strategien im Marketing
  • Verständnis von Kapitalmärkten, Umgang und Benutzung von Kapitalmärkten und Finanzierungsinstitutionen sowie rechtliche Aspekte der Unternehmensführung im Hinblick auf die Kompetenz zur Führung einer Kapitalgesellschaft


(2) Methodische Kompetenzen

Die TeilnehmerInnen erwerben Kompetenzen hinsichtlich

  • des Verstehens und Beherrschens von Planungs-, Budgetierungs- und Controlling-Techniken unter Verwendung gängiger Softwaretools,
  • der Beherrschung und praktische Anwendung grundlegender quantitativer Analysetechniken zur Auswertung von betrieblichen Datenmengen und Rechenwerken (statistische Methoden und Trendanalysen, Regressionen sowie einfache Simulationen),
  • der Entwicklung eines gesamtheitlichen und interdisziplinären Denkens,
  • kreativer Problemlösungsfähigkeiten und der Generierung origineller und umsetzbarer Ideen,
  • der Fähigkeit, sinnvolle Entscheidungen auch unter Unsicherheit und unvollständiger Datenlage treffen zu können,
  • der Fähigkeit, komplexe Sachverhalte sowie die daraus ableitbaren Schlussfolgerungen entsprechend dem Auditorium aufzubereiten und zielgerecht und überzeugend zu kommunizieren (z.B. im Rahmen von Präsentationen),
  • sich selbst zu organisieren und ein eigenes Zeitmanagement zu entwickeln,
  • der „Meta-Fähigkeit“, das eigene Wissen auch in Zukunft selbständig und autonom erweitern zu können, durch die Anschlussfähigkeit an die internationale wissenschaftliche Forschungsliteratur und Kontakte zu führenden ForscherInnen.


(3) Soziale Kompetenzen:

Die TeilnehmerInnen vertiefen ihre sozialen Fähigkeiten in Bezug auf

  • Teamwork und die Führung von heterogenen Teams in zahlreichen Gruppenarbeiten und Übungen,
  • die Fähigkeit zur Zusammenarbeit mit Personen unterschiedlichster Hintergründe (z.B. andere Fachdisziplinen in der Primärausbildung, andere Branchenzugehörigkeit, andere Muttersprache und anderer kultureller Kontext etc.),
  • Techniken zu Kommunikationsfähigkeit, Konflikt- und Krisenmanagement und Moderation

Die Vermittlung der genannten fachlichen und Methodenkompetenzen sowie Soft Skills erfolgt durch eine modulare Studiengangskonzeption.

Das CEC auf der World MBA Tour
» mehr

Holen Sie sich jetzt Ihren Frühbucherbonus: General Management MBA
» mehr

07. März 2017: Info-Session zum General Management MBA Management-Know-how das Sie weiter bringt
» mehr